Hillesheimer Altenberg

Rebsortenvielfalt im alten Gemarkungsteil
 

Eingebettet zwischen die Orte Hillesheim, Dolgesheim, Wintersheim und Dorn-Dürkheim liegt die Einzellage „Altenberg“. Das hat nichts mit Winzer-Senioren oder alten Rebstöcken zu tun. Die Lage wurde 1618 mit dem Namen "im alten Berg" urkundlich erwähnt. Das Gebiet liegt im ältesten Teil der Gemarkung. Offenbar gab es auch einen neuen Teil. Auf Löss und Mergel wächst im „Altenberg“ eine Vielzahl von Rebsorten. Lohnenswert ist ein Besuch an der Evolutionssäule, eine drei Meter hohe Marmorsäule des Künstlers Achim Ribbeck. Eine Hommage an die bedeutende geologische Fundstelle oberhalb von Dorn-Dürkheim: 80 Wirbeltierarten wurden hier gefunden, zum Beispiel Urpferde.



> Zum Blog-Eintrag über die Fundstelle in der Einzellage „Hildesheimer Altenberg“, oberhalb von Dorn-Dürkheim https://blog.rheinhessen.de/geologie-top-5-in-rheinhessen/

Bereich: Bereich Nierstein

Großlage: Krötenbrunnen

Einzellage: Altenberg

Gemeinde: Hillesheim

Gemarkung: Hillesheim

Rebfläche: 95 Hektar

Meereshöhe: 160-230 m

Exposition: West nach Nord drehend

Weingut Engelhard

Kleine Untergasse 1
67586 Hillesheim

Primäre Bodenart

Löss Pararendzina

mehr erfahren

Besondere Bodenart

Mergel/Pelosol

mehr erfahren

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de