Niersteiner Kranzberg

Niersteiner Kranzberg

Gestatten, Frau und Herr Craus bzw. Kranz!
Die Lage wurde 1418 mit dem Namen „off dem Crausberge" urkundlich erwähnt. Es wird vermutet, dass sich die Bezeichnung der Einzellage auf einen Personennamen bezieht. Der Kranzberg ist der dem Ort nach Norden vorgelagerte Kegel. An exponierter Stelle thront die St. Kilianskirche. Die Lage liegt größtenteils auf der flacheren Höhe des „Roten Hanges“, sprich ist nicht sehr steil. Auf Lösslehm, Kalk und sandigem, tonigem Lehm wachsen – typisch Roter Hang – vor allem Rieslinge.

> Entdecke die Einzellage mit dem Rad: https://www.rheinhessen.de/amiche-radweg
> Es gibt noch eine weitere Einzellage mit dem Namen Kranzberg in Rheinhessen: der Dalheimer Kranzberg
> Weinevents, Winzer und mehr: https://roter-hang.de/

Niersteiner Kranzberg
Niersteiner Kranzberg
Niersteiner Kranzberg
Niersteiner Kranzberg
Niersteiner Kranzberg
Niersteiner Kranzberg
Niersteiner Kranzberg
Niersteiner Kranzberg
Niersteiner Kranzberg
Niersteiner Kranzberg

Daten und Fakten

Nierstein 9 Hektar 90-130 m Südost bis Süd
Bereich:
Nierstein
Region:
Auflangen
Einzellage:
Kranzberg
Gemarkung:
Nierstein

Bodenarten

Löss/Pararendzina

Loess Pararendzina , © Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

Windablagerung von kalkhaltigem Staub in den Eiszeiten

fruchtbarer, tiefgründiger, leichter Lehmboden, toniger Schluff, sehr gute Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, ausreichende Durchlüftung, nährstoffreich, kalkhaltig, mäßige Erwärmbarkeit, gute Durchwurzelbarkeit, hohes Wuchspotenzial

Gelbfruchtige Aromen, Apfel, Pfirsich, Birne, Zitrus, feinfruchtig, schlank, erfrischend, sanfte Säure, mittelkräftige Struktur, saftig elegant, früh trinkbar, süffiger Charme, unkomplizierte Vielschichtigkeit,fruchtig fröhliche Ausprägung

mehr erfahren

Weingüter